Sonntag, 15. Januar 2017

Sonic


Sonic


Materialien:
·       Wolle in blau, beige, rot, weiß, gelb, schwarz
·       Häkelnadel Stärke 3
·       Sticknadel, Stecknadeln
·       Filz in weiß, dunkelgrün, schwarz + Filznadel
·       Füllwatte (wenn ihr dunkle verwendet, benötigt ihr einen ganz geringen Teil weiße Füllwatte für die Handschuhe)


Allgemeines:
·       nach jedem Einzelteil schneide ich den Faden lang ab, sichere ihn, indem ich ihn durch die letzte Masche ziehe und nutze die Endfäden später zum vernähen, so spart man Knoten
·       alle Runden werden von mir mit KM beendet und die nächste Runde immer mit einer LM bei fM, 2 LM bei hStb und 3 LM bei Stb begonnen; bei hStb und Stb zählen die LM bereits als 1. M, bei den fM ist die einzelne LM zusätzlich
·       alle Reihen beginnen immer mit WLM; hier gilt die gleiche Anzahl wie eben bei den Rd beschrieben: 1 WLM bei fM, 2 WLM bei hStb, 3 WLM bei Stb.....


Kopf:
          Rd:               blau
          1 → 6 fM in MR  (6)
          2 → jd fM dp  (12)
          3 → jd 2. fM dp  (18)
          4 → jd 3. fM dp  (24)
          5 → jd 4. fM dp  (30)
          6 → jd 5. fM dp  (36)
          7 → jd 6. fM dp  (42)
          8 → jd 7. fM dp  (48)
          9 → jd 8. fM dp  (54)
        10 → jd 9. fM dp  (60)
   11-13 → je 60 fM  (60)
        14 → jd. 9.+10. fM zm  (54)
        15 → jd 8.+9. fM zm  (48)
        16 → jd 7.+8. fM zm  (42)
        17 → jd 6.+7. fM zm  (36)
        18 → jd 5.+6. fM zm  (30)
        19 → jd 4.+5. fM zm  (24)
        20 → jd 3.+4. fM zm  (18)
             => mit Füllwatte ausstopfen
        21 → jd 2.+3. fM zm  (12)
        22 → je 2 fM zm  (6)


Körper:
          Rd:               blau
          1 → 6 fM in MR  (6)
          2 → jd fM dp  (12)
          3 → jd 2. fM dp  (18)
          4 → jd 3. fM dp  (24)
          5 → jd 4. fM dp  (30)
     6-16 → je 30 fM  (30)
        17 → jd 4.+5. fM zm  (24)
        18 → jd 3.+4. fM zm  (18)
             => mit Füllwatte ausstopfen
        19 → jd 2.+3. fM zm  (12)
        20 → je 2 fM zm  (6)

 
Bauchplatte:
          Rd:               beige
          1 → 5 LM → in 2. LM ab Nd = 3 fM, 3 fM/M  (6)
             → auf andere Seite der LMK wechseln = 4 fM  (10)
          2 → 3 fM, 2 fM/M, 1 fM, 2 fM/M, 4 fM, 2 fM/M  (14)
          3 → 4 fM, 2 fM/M, 1 fM, 2 fM/M, 4 fM, 2 fM/M, 1 fM, 2 fM/M  (18)
          4 → jd 9. fM dp  (20)
          5 → jd 5. fM dp  (24)


Schnauze:
          Rd:               beige
          1 → 8 fM in MR  (8)
          2 → 1 fM, 2x 2hStb/M, 2 fM, 2x 2hStb/M, 1 fM  (12)
          3 → 2 fM, 2x 2hStb/M, 4 fM, 2x 2hStb/M, 2 fM  (16)
          4 → 3 fM, 2x 2hStb/M, 6 fM, 2x 2hStb/M, 3 fM  (20)
          5 → 4 fM, 2x 2hStb/M, 8 fM, 2x 2hStb/M, 4 fM  (24)
          6 → 5 fM, 2x 2hStb/M, 10 fM, 2x 2hStb/M, 5 fM  (28)
          7 → 6 KM, 2x 3hStb/M, 12 fM, 2x 3hStb/M, 6 KM  (36)


Ohr (2x):
          Rd:               blau
          1 → 4 fM in MR  (4)
          2 → jd 2. fM dp  (6)
          3 → jd 3. fM dp  (8)
          4 → jd 4. fM dp  (10)
          5 → jd 5. fM dp  (12)
          6 → jd 6. fM dp  (14)
          7 → jd 7. fM dp  (16)


Innenohr (2x):
          Rh:               beige
          1 → 5 LM → in 2. LM ab Nd = 4 fM  (4)
          2 → je 2 fM zm  (2)
          3 → 2 fM  (2)
          4 → 2 fM zm  (1)




 
Arm (2x):
          Rd:               beige
          1 → 6 fM in MR  (6)
     2-15 → je 6 fM  (6)
             => muss nicht (unbedingt) mit Füllwatte ausgestopft werden





Bein (2x):
          Rd:               blau
          1 → 4 fM in MR  (4)
          2 → jd fM dp  (8)
     3-17 → je 8 fM  (8)
             => mit Füllwatte ausstopfen





Schweif:
          Rd:               blau
          1 → 4 fM in MR  (4)
      2+3 → je 4 fM  (4)
          4 → jd 2. fM dp  (6)
      5+6 → je 6 fM  (6)
          7 → jd 3. fM dp  (8)
      8+9 → je 8 fM  (8)
             => mit Füllwatte ausstopfen



Nase:
          Rd:               schwarz
          1 → 4 fM in MR  (4)
      2+3 → je 4 fM  (4)
             => muss nicht ausgestopft werden




Stachel (klein):
          Rd:               blau
          1 → 4 fM in MR  (4)
          2 → 4 fM  (4)
          3 → jd 2. fM dp  (6)
          4 → 6 fM  (6)
          5 → jd 3. fM dp (8)
          6 → 8 fM  (8)
          7 → jd 4. fM dp  (10)
          8 → 5 hStb, Rest freilassen  (5)

Stachel (mittel) (3x):
          Rd:               blau
          1 → 4 fM in MR  (4)
          2 → 4 fM  (4)
          3 → jd fM dp  (8)
          4 → 8 fM  (8)
          5 → jd 2. fM dp  (12)
          6 → 12 fM  (12)
          7 → jd 3. fM dp  (16)
     8-10 → je 16 fM  (16)
        11 → 8 hStb, Rest freilassen (8)


Stachel (groß) (3x):
          Rd:               blau
          1 → 4 fM in MR  (4)
          2 → 4 fM  (4)
          3 → jd fM dp  (8)
          4 → 8 fM  (8)
          5 → jd 2. fM dp  (12)
          6 → 12 fM  (12)
          7 → jd 3. fM dp (16)
          8 → 16 fM  (16)
          9 → jd 4. fM dp  (20)
   10-12 → je 20 fM  (20)
        13 → 10 hStb, Rest freilassen  (10)
        14 → 1 KM, 8 hStb, 1 KM  (10)
         
            => alle Stacheln mit Füllwatte ausstopfen


Schuh (2x):
          Rh:               weiß
          1 → 6 LM → in 2. LM ab Nd = 5 fM  (5)
          2 → 1. + ltz fM dp  (7)
       3-7 → je 7 fM  (7)
          8 → e.b. + l.b. fM zm  (5)
          9 → 5 fM  (5)
        10 → e.b. + l.b. fM zm  (3)
        11 → 3 fM  (3)
             => beenden, Faden abschneiden
        12 → von der hinteren rechten Ecke (1. LM der 1. Rh) aus eine Rd mit ca. 28 fM als hRM um die Sohle häkeln
          Rd:               rot
        13 → alles in hMG gehäkelt: 14 fM, 3x 2 fM zm, 8 fM  (25)
        14 → 12 fM, 2 fM zm, 1 fM, 2 fM zm, 1 fM, 2 fM zm, 5 fM  (22)
        15 → 22 fM  (22)
        16 → 12 fM, 2 fM zm, 1 fM, 2 fM zm, 5 fM  (20)
        17 → 2 fM, 2 fM zm, 1 fM, 2 fM zm, 4 fM, 3x 2 fM zm, 3 fM  (15)
        18 → 8 fM, 3x 2 fM zm, 1 fM  (12)
             => mit Füllwatte ausstopfen
             => roten Restfaden zum Vernähen am Bein übrig lassen


Schuh – Riemen (2x):
          Rh:               weiß
          1 → 3 LM → in 2. LM ab Nd = 2 fM  (2)
     2-10 → je 2 fM  (2)


 Schuh – Schnalle (2x):
          Rh:               gelb
          1 → 9 LM  (9)




Schuh – Bündchen (4x):
          Rh:               weiß
          1 → 4 LM → in 2. LM ab Nd = 3 fM  (3)
     2-15 → je 3 fM  (3)




rechter Handschuh – Finger + Handfläche:
          Rd:               weiß
          Ring-, Mittel- und Zeige-Finger (3x):
               1 → 4 fM in MR  (4)
            2-5 → je 4 fM  (4)
          kleiner Finger und Daumen (2x):
               1 → 4 fM in MR  (4)
            2-4 → je 4 fM  (4) 
                  => 5. Rd wird bei diesen Fingern übersprungen
          Handfläche:
               6 →  nun den kleinen Finger mit den Ring-, Mittel- und Zeigefingern verbinden; dazu auf dem Hinweg je 1 fM/M bei je 2 fM der Finger und auf dem Rückweg je 1 fM/M in die 2 verbleibenden fM  (16)
               7 → jd 3. + 4. fM zm  (12)
               8 → 12 fM = in die 5. + 6. fM 2 fM des Daumens mit einhäkeln  (12)
               9 → 12 fM =  in die 5. + 6. fM die verbleibenden fM des Daumens einhäkeln  (12)
             10 → jd 3. + 4. fM zm  (9)


linker Handschuh – Finger + Handfläche:
          Rd:               weiß
          Ring-, Mittel- und Zeige-Finger (3x):
               1 → 4 fM in MR  (4)
            2-5 → je 4 fM  (4)
          kleiner Finger und Daumen (2x):
               1 → 4 fM in MR  (4)
            2-4 → je 4 fM  (4)
                  => 5. Rd wird bei diesen Fingern übersprungen
          Handfläche:
               6 →  siehe rechter Handschuh
               7 → jd 3. + 4. fM zm  (12)
               8 → 12 fM = in die 7. + 8. fM 2 fM des Daumens mit einhäkeln  (12)
               9 → 12 fM =  in die 7. + 8. fM die verbleibenden fM des Daumens einhäkeln  (12)
             10 → jd 3. + 4. fM zm  (9)
                  => beide Handflächen leicht mit weißer Füllwatte ausstopfen


Handschuh – Bündchen (4x):
          Rh:               weiß
          1 → 4 LM → in 2. LM ab Nd = 3 fM  (3)
     2-12 → je 3 fM  (3)


Zusammennähen:
  •  Kopf
    • zu aller Erst müsst ihr beachten, dass der MR des Kopfes mittig im Gesicht sitzt
    • das Ohr legt ihr flach vor euch hin und näht auf eine der Seiten das Innenohr auf
    • dann habe ich sowohl die Ohren als auch die Stacheln mit Stecknadeln am Kopf platziert und wie folgt ausgerichtet:
      • grundsätzlich zeigen stets alle Stacheln mit der Schräge nach oben/vorn
      • die Ohren befinden sich an der 11. Rd und sind so weit voneinander entfernt, dass ein großer Stachel dazwischen passt
      • die beiden anderen großen Stacheln werden direkt hinter den Ohren platziert

      • die mittleren Stacheln setzt ihr nun immer genau unter die jeweils großen Stacheln
      • der einzelne kleine Stachel wird mittig zwischen die 3 mittleren Stacheln platziert
      • gefällt euch der Sitz der stacheln gut, könnt ihr diese nun fixieren
    • die Schnauze wird so ausgerichtet, dass sie beim MR des Gesichts startet und von da an bis zur 9. Rd, nach unten gezählt, reicht
    • auch diese wurde von mir zunächst mit Stecknadeln angeheftet
    • beim Festnähen müsst ihr daran denken, die Schnauze immer wieder mit Füllwatte auszustopfen → jedoch nicht zu fest
    • die Nase befindet sich direkt über dem MR der Schnauze auf Höhe der 4.-6. Rd
    • anschließend müssen noch der Mund aufgestickt und die Augen aufgefilzt werden (Anleitung zum Filzen findet ihr hier auf meinem Blog am rechten Bildrand; die Anleitung zum Aufsticken findet ihr als Bild in der „PDF mit Bildern“ oder in der Anleitung auf meinem Blog)
  • Körper
    • als nächstes folgt die Bauchplatte, welche sich oval von der 5. Rd des Körpers bis ca zur 17. Rd erstreckt
    • evtl. müsst ihr sie hierfür etwas dehnen, aber auch dabei gilt wieder, sie erst mit Stecknadeln zu platzieren und nach und nach zu befestigen
  • Zusammenführung von Kopf und Körper
    • als nächsten Schritt habe ich Kopf und Körper vereint, um dann den genauen Sitz von Armen, Beinen und Schweif festzulegen
    • der MR des Körpers zeigt nach oben zum Kopf
    • dieser wurde auf ca 2 Rd des Körpers von mir angebracht, um einen sicheren Halt zu gewährleisten; zwischen Kopf und Bauchplatte liegen ca 2 Rd
  • Arme
    • diese wurden wie bereits geschrieben von mir nicht mit Füllwatte ausgestopft, sondern so belassen und befinden sich seitlich am Körper mit einem Abstand von ca 1 Rd zum Kopf
    • bei den Handschuhen achtet bitte auf die Unterscheidung zwischen rechts und links
  • Handschuhe
    • bevor ihr diese am Arm fixiert, müsst ihr pro Handschuh 2 Bündchen jeweils so verschließen, dass die beiden langen Seiten miteinander verbunden werden
    • nun habt ihr 2 lange runde Streifen, welche ihr nun nacheinander am unteren Ende des Handschuhes befestigt
    • hierfür bringt ihr erst einen Streifen an und verschließt ihn zum Kreis, bevor ihr den 2. nehmt und auf den ersten Kreis anbringt → lasst hierbei den Restfaden vom ersten Kreis stehen und nutzt diesen später zum Annähen an den Arm
    • jetzt habe ich die Handschuhe so weit über die Arme gestülpt, dass die Oberkante des Bündchens bis zur 5. Rd des Armes reicht und habe mit dem Endfaden des ersten Bündchenteils den Handschuh nun am Arm vernäht
  • Beine
    • diese wurden von mir mittig jeweils links und rechts vom Endring des Körpers fixiert und reichen ca bis zur 5.-letzten Rd
  • Schuhe
    • bei den Schuhen haben wir nun mehrere kleine Schritte beim Vernähen
    • zunächst habe ich mir jeweils die 2 Bündchenteile vorgenommen und diese genau wie bei den Handschuhen am oberen Rand der Schuhe angebracht
    • dann folgte der weiße Riemen, welchen ich über den Spann des Schuhes gelegt und so befestigt habe, dass nach oben zum Bündchen noch eine Rd rot sichtbar ist
    • zur Fußspitze sind ca noch 3 Rd in rot sichtbar
    • nun schließt sich noch die gelbe Schnalle an, welche jeweils an der Außenseite der Schuhe auf dem Riemen im Viereck angebracht ist
    • die Schuhe wurden von mir so weit über die Füße gestülpt, dass das obere Ende des Bündchens bis zur 7. Rd der Beine reicht
    • jetzt nutzt ihr den roten Endfaden vom Schuh, um diesen jeweils am Bein zu befestigen, habt dabei aber noch ein locker sitzendes Bündchen
  • Schweif
    • dieser folgt nun zuletzt und befindet sich ca 1-2 Rd mittig über den Beinen




Alle Rechte an der Figur "Sonic" liegen bei „SEGA Corporation“.

Wenn ihr diese Häkelanleitung selber irgendwo verwenden wollt bzw. diese im Internet postet, wäre ich euch sehr verbunden, wenn ihr diesen Post als Quelle verlinken würdet.